In den Wechseljahren: Frauenarzt / Gynäkologe in Aschaffenburg

Frauenarzt in Aschaffenburg.

Frauenarzt in Aschaffenburg therapieren Begleiterscheinungen in den Wechseljahren

Ein unregelmäßiger Zyklus, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen oder Schlafstörungen sind Anzeichen für eine einsetzende Menopause, auch Wechseljahre genannt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Anzeichen auf ein Absinken des Hormonspiegels zurückzuführen sind, insbesondere des Hormons Östrogen. Die Folge ist eine vermehrte Ausschüttung von Stresshormonen wie zum Beispiel Adrenalin. Der Hormonhaushalt insgesamt kommt in dieser Zeit in Unordnung. Der Körper kämpft um seinen Östrogenspiegel, es dauert eine Weile, bis das Hormon tatsächlich abnimmt. Die einsetzende Menopause kann im Blut nachgewiesen werden. FSH, das Follikel stimulierende Hormon, ist dann in einer hohen Konzentration festzustellen.

Beschwerden in den Wechseljahren lindern oder beseitigen mit Ihrem Gynäkologen in Aschaffenburg

Die Wechseljahre sind ohne Frage ein tiefgreifender Einschnitt im Leben einer Frau. Sie gehen oftmals mit Unsicherheit darüber einher, was im eigenen Körper geschieht. Das körperliche Älterwerden ist in der Zeit der Menopause sehr präsent. Die Begleiterscheinungen verstärken diesen Eindruck. Umso wichtiger ist es, dass man in dieser Lebensphase von einem Gynäkologen professionell begleitet wird. Denn eines ist sicher: Die Wechseljahre bedeuten nicht das Ende des Frauseins. Und sie müssen genauso wenig mit körperlichen und physischen Leistungseinbußen einhergehen. Ausgelöst werden die Wechseljahre durch ein Absinken des Hormonspiegels. Bei den Gynäkologen Dr. med. Christian Baumgärtner und Dr. med. Oliver Lang wird den Patientinnen professionell und individuell geholfen. Deren Maxime: Keine Frau sollte unter hormonell bedingten Veränderungen leiden müssen. Es gibt effektive Wege, unangenehme Begleiterscheinungen der Wechseljahre zu mildern.

Immer individuell: Begleiterscheinungen, die mit den Wechseljahren einhergehen

Wechseljahre bereiten ganz unterschiedliche Beschwerden. Es gibt zahlreiche medizinische Behandlungsansätze, diese zu lindern und die Lebensqualität zu erhalten. Einerseits stehen hormonelle Therapieformen zur Verfügung. Zudem gibt es wirkungsvolle alternativmedizinische Arzneien: Extrakte aus Heilkräutern wie der Traubensilberkerze können bei Beschwerden in den Wechseljahren erfolgreich eingesetzt werden. „Nach einer eingehenden Untersuchung wird zusammen mit der Patientin ein individueller Therapieplan entwickelt“, erklärt Dr. Oliver Lang, Gynäkologe in Aschaffenburg.

Ob Hormontherapie oder pflanzliche Präparate: Gut beraten beim Frauenarzt in Aschaffenburg

Gerade bei massiven Beschwerden kann eine Hormonersatztherapie helfen. Vorzeitigen Alterserscheinungen der Geschlechtsorgane sowie des Harnsystems können damit vorgebeugt werden. Eine Hormonersatztherapie kann helfen, Osteoporose zumindest zu verzögern. Verabreicht werden die Hormone in Form von Tabletten, transdermalen Pflastern oder Salben, die lokal angewendet werden können. Insbesondere dann, wenn die Begleiterscheinungen, die mit den Wechseljahren einhergehen, nicht so stark ausgeprägt sind, kann alternativ mit pflanzlichen Präparaten therapiert werden. Neben der Traubensilberkerze stehen Extrakte aus Johanniskraut, Baldrian, Salbei, Ginseng, Ginko, Rotklee, allem voran natürlich Sojaprodukte oder Mönchspfeffer zur Verfügung. Fragen zum Thema Wechseljahre, deren Auswirkungen und Therapieformen beantworten die Gynäkologen Dr. Oliver Lang und Christian Baumgärtner persönlich und individuell in ihrer Praxis in Aschaffenburg.

Bild: © lculig – Fotolia.com