Frauenarzt (Aschaffenburg): Wechseljahre sanft begleiten

Gynaekologe in Miltenberg.

Wechseljahrbeschwerden: Gynäkologen in Aschaffenburg / Miltenberg setzen auf Naturheilkunde

Keine Frage: Die Beschwerden, die Frauen rund um die Menopause, also das Auftreten der letzten Monatsblutung beschreiben, sind hormoneller Natur. Rund um diese Lebensphase sind viele Frauen von ganz typischen Leiden betroffen: Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Haarausfall, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände aber auch Harnwegsinfekte und Blasenschwäche zählen zu den Begleiterscheinungen, die in ihrer Intensität stark variieren können. Der klassische Behandlungsweg bei Wechseljahr Beschwerden ist ein Ansatz mit Hormonen. Denn im Zuge des Erliegens der Eierstockaktivität sinken die Hormonspiegel von Progesteron und Östrogen, was als ursächlich für die individuelle Symptomatik gilt und das Risiko an Osteoporose zu erkranken erhöht. Die Frauenärzte Dr. med. Oliver Lang und Dr. med. Christian Baumgärtner wissen um die Wirksamkeit der klassischen Hormonpräparate, schätzen jedoch zugleich den Einsatz von Naturheilmitteln.

Frauenarzt in Aschaffenburg kennt Alternativen zur Hormontherapie in den Wechseljahren

„Es muss nicht immer die hormonelle Substitution sein“, weiß Dr. med. Christian Baumgärtner, der in seiner gynäkologischen Facharztpraxis Patientinnen aus dem Raum Aschaffenburg und Miltenberg erfolgreich in der Zeit der Menopause mit ihren vielfältigen Beschwerden begleitet. Die Traubensilberkerze, auch Rotklee oder Sojaextrakte sind Alternativen, welche sich positiv bei Hitzewallungen und Schweißausbrüchen auswirken. Diesen alternativen Präparaten werden östrogenähnliche Eigenschaften zugeschrieben. Wichtig dabei: Häufig stellt sich die Wirkung von Präparaten mit Traubensilberkerze sowie anderen Phytoöstrogenen erst nach einiger Zeit ein.

Frauenarzt in Aschaffenburg berät zu Alternativmedizin bei Wechseljahrbeschwerden

Ganz typisch für Beschwerden im Zusammenhang mit der Menopause sind Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen. Das Erliegen der Eierstockaktivität ist bei vielen Frauen von einem Wechselbad der Gefühle begleitet. Baldrian hilft bei Nervosität, Johanniskraut gilt als wirkungsstark gegen depressive Verstimmungen. Diese Naturheilmittel können das seelische Gleichgewicht wieder herstellen. Wichtig dabei: Die Einnahme sollte ausschließlich in Absprache mit dem Frauenarzt erfolgen.

Bild: © Jeanette Dietl – Fotolia.com